Schüler schieben Auto 30 Kilometer

Eine Gruppe von Gymnasiasten aus Akureyri hat sich was Besonderes einfallen lassen, um auf die desolate Lage der psychiatrischen Abteilung im Krankenhaus von Akureyri aufmerksam zu machen. Sie schoben ein Auto über 30 Kilometer in die Stadt und den Berg zur Kirche hoch, berichtet RÚV. Über die Schule läuft auch eine offizielle Spendensammlung für das Krankenhaus.

Lies weiter