Unfall am ersten WM-Tag in Herning

Im dänischen Herning haben die Weltmeisterschaften der Islandpferde begonnen. Island ist zum ersten Mal in der WM-Geschichte Mitveranstalter, denn die nordischen Länder fungieren in diesem Jahr als gemeinsamer Veranstalter. Diese neue Rolle Islands sei wichtig und eine Zeitenwende für die isländische Pferdeszene, sagte die stellvertretende Vorsitzende des isländischen Reitervereins Landssamband hestamanna (LH) ruv.is gegenüber.

Lies weiter

Fohlen per Kaiserschnitt gerettet

Auf dem Hof Hvoli 2 im Bezirk Ölfus ist am vergangenen Freitag ein Fohlen per Kaiserschnitt zur Welt gekommen, nachdem die Mutterstute wegen schwerer Krankheit hatte eingeschläfert werden müssen. Es habe weniger als 30 Sekunden gedauert, das Fohlen aus dem Mutterleib zu holen, sagt Besitzerin Erla Björk, die bei der Operation zugegen war.

Lies weiter

Verschmutzung am Mývatn wird untersucht

Die milchweisse Verschmutzung, die vergangene Woche am Mývatn festgestellt worden war, ist grösser als ursprünglich angenommen, berichtet ruv.is. Der Biologe Árni Einarsson sagt, es könne nicht mit Bestiimmtheit gesagt werden, um was für eine Verschmutzung es sich handelt, aber Algenblüte und Bakterien könnten ausgeschlossen werden.

Lies weiter

Touristen schwimmen in der Gletscherlagune

Zwei Touristen haben sich vorgestern in der Gletscherlagune Jökulsárlón zum Schwimmen ins eiskalte Wasser gestürzt, der eine von ihnen schwamm relativ weit in die Lagune und kletterte dann auf einen der Eisberge. Dort versuchte ein Bootsführer der Lagunenbootsflotte ihn zu überreden, ins Boot zu steigen, doch der Mann wollte nicht hören und sprang erneut ins Wasser, berichtet mbl.is

Lies weiter