Isländische Literaturpreise vergeben

Gerade wurden die Isländischen Literaturpreise vergeben. Den Preis in der Kategorie Fiktion erhielt Einar Már Guðmundsson für sein Buch Hundadagar (dt.: Hundstage) über Jørgen Jørgensen, der Jörundur hundadagakonungur (dt.: Jörundur, König der Hundstage) genannt wird, einen dänischen Abenteurer, der Island im Jahr 1809 für sehr kurze Zeit regierte.

Continue reading