Gestank von verrottendem Gras stört Reykjavíks Einwohner

Die Einwohner von Reykjavík fühlen sich von einem Rottegeruch in einigen Stadtteilen, wie dem Austurvöllur, dem Miklatún und anderen Grasflächen belästigt.

Der Geruch wird durch einen Calciumschaden im Gras verursacht, welches über lange Zeit von Eis bedeckt ist.

„Die Leute reden darüber, weil es gestern und vorgestern so warm war. Der Geruch ist vorher nicht wahrgenommen worden.” sagte Reykjavíks oberster Stadtgärtner Þórólfur Jónsson zu vísir.is.

Dieser Umstand trete nicht oft in Reykjavík auf. „Es muss zwar in derVergangenheit vorgekommen sein, aber ich erinnere mich nicht an sowas in den letzten Jahren.” sagte er.

Gegen die dicke Eisschicht könne man nichts unternehmen. Die Grasflächen der Parks und Fußballplätze werden vermutlich schwer geschädigt, wenn sich die Situation nicht bald bessere.

„Unsere einzige Lösung? Auf die Knie und beten. Das Problem ist überall in der Stadt aktuell, und obwohl wir rein technisch das Eis entfernen könnten, würde es keinen Unterschied machen. Wir sollten lieber überlegen, wie wir die Grasnarbe retten, wenn das Eis abgetaut ist.”

Hjaltalín and Múm Finalists for Nordic Music Prize

Icelandic bands Hjaltalín and múm have been announced as being among 12 finalists for the Nordic Music Prize 2013.

The Nordic Music Prize is an annual award for the Best Nordic Album of the Year. Inspired by the UK’s Mercury Prize, the award was instigated in 2010 by by:Larm, the leading music industry festival held every year in Oslo. Last year’s winners were Swedish group First Aid Kit, who won the prize for their album The Lion’s Roar.

The winner is decided by a selection process that begins with a panel in each Nordic country selecting their respective nations’ ten best albums from 2013, as stated in a press release from by:Larm.

Representatives from each country then present their shortlists, and these are then whittled down to a list of 12 final nominations. This pan-Nordic mix of 12 albums are assessed by a separate international jury made up of experts from record companies and respected music critics. Finally, the winner is announced during by:Larm itself.

The jury leaders from each country – Ralf Christensen (Denmark), Ilkka Mattila (Finland), Arnar Eggert Thoroddsen (Iceland), Audun Vinger (Norway) and Jan Gradvall (Sweden) – have nominated the following 12 albums forthe Nordic Music Prize 2013:

Atlanter – Vidde
Death Hawks – Death Hawks
Hjaltalín – Enter 4
Iceage – You’re Nothing
Jenny Hval – Innocence Is Kinky
Jenny Wilson – Demand The Impossible
Minä ja Ville Ahonen – Mia
Mona & Maria – My Sun
Múm – Smilewound
Rhye – Woman
Synd Og Skam – Lad Mig Falde Ind Til Dig / Center
The Knife – Shaking The Habitual

Zwei Drittel des Walbieres ausverkauft

Zwei Drittel des von der Brauerei Steðji in Zusammenarbeit mit dem Walfangunternehmen Hvalur ehf. gebrauten Walbieres sind bereits über die Landentheke gegangen, berichtet ruv.is. Nur noch 1500 Liter des Bieres sind übrig. Die Biersorte hatte im Vorfeld für Turbulenzen gesorgt, weil sie eine Beimischung von Walknochenmehl enthielt, welches keine Lebensmittellizenz hatte.

Nach einem Verkaufsstop Mitte Januar durch die westisländischen Gesundheitsbehörden, welcher von der isländischen Lebensmittelaufsichtsbehörde MAST bestätigt worden war, hatte die Brauerei vergangene Woche die Erlaubnis erhalten, das Bier zu vertreiben. Zuvor hatte sie Klage gegen die Behörde erhoben.

Die Klage wurde damit begründet, dass das Verbot sich auf einen nicht mehr existenten Gesetzespassus beziehe, und dass dem Bier nur eine geringe Menge Walknochenmehl – ein Kilo auf 2000 Liter – beigefügt worden sei. Überdies sei das Bier nur einen Monat lang im Verkauf und der gerichtliche Fall keinesfalls vorher abgeschlossen. Die staatliche Alkohol- und Tabakorganisation ÁTVR hat keine legale Grundlage, den Verkauf des Bieres zu unterbinden, schreibt ruv.is.

Soccer Star Alfreð Finnbogason to Remain at Heerenveen

Soccer player Alfreð Finnbogason does not expect to leave his team, Heerenveen in the Netherlands now that the window on player trading is about to close. Speculations have circulated about him joining various European soccer teams.

With 19 goals and five assists in 17 games, Alfreð is by far the highest scoring player in the Dutch division. His performance has been widely talked about and he has been rumored to join Spain’s Villareal, Italy’s Lazio and AC Milan and English teams Cardiff, Everton, Newcastle, West Ham and more. Alfreð told RÚV that there is no indication that he will be sold before the season is over. Heerenveen is in great financial difficulty, according to ruv.is. Its sources claim that the club wants at least ISK 1 billion (USD 8 million, EUR 6 million) for Alfreð. Related:

09.01.2014 | Two Icelanders in Nordic Starting XI
20.12.2013 | Celtic Boss with Eyes on Icelandic Strikers
30.09. 2013 | Alfreð Can’t Stop Scoring

Freihandelsabkommen mit China durch Parlament abgesegnet

Das isländische Parlament Alþingi hat ein Freihandelsabkommen mit China auf den Weg gebracht, berichtet ruv.is. 65 Mitglieder des Parlaments stimmten dafür, zwei sprachen sich dagegen aus. Die beiden Mitglieder der Piratenpartei kritisierten die Parlamentsentscheidung, in Anbetracht der Menschenrechtsverletzungen in China Handelsbeziehungen mit dem Land einzugehen.

Zwei Parlamentsabgeordnete waren abwesend, drei enthielten sich der Stimme.

Island war im vergangenen April das erste Land in Europa gewesen, welches ein Freihandelsabkommen mit China unterzeichnet hatte. Das Abkommen ist von den Parlamenten beider Länder verabschiedet worden.